Wir bieten eine intensive Zeit mit den Hunden. Streicheln, Liebkosen, Spielen, Vertrauen erfahren, Aufmerksamkeit fördern; all das kann der Besuchshund. Die Beziehung zu Tieren bereitet grundsätzlich Freude und bietet die Möglichkeit, Wärme, Zweisamkeit und Zärtlichkeit zu erfahren. Für die meisten Menschen ist so eine Kuschelstunde ein elementares Erlebnis, löst Gefühle und entlockt sogar noch schwer an Demenz erkrankten Menschen ein Lächeln.

Viele Senioren unterhalten sich nicht nur mit ihren Tieren, sondern auch über ihre Tiere. Das verbessert die Sprachfähigkeit und die Kommunikation deutlich! Mit einem Tier sind die meisten auch glücklicher. Selbst dann, wenn es „nur“ ein Besuchshund ist: Die Menschen freuen sich schon auf den nächsten Besuch.

Abschließend dokumentiere ich für Sie die Besuche, damit der Erfolg sichtbar nachvollzogen werden kann.

Tiere sind phantastische Lehrer. Erleben Sie sich selbst authentisch und hautnah im Kontakt!

Tiere zwingen den Menschen – liebevoll und bestimmt – zu authentischer Kommunikation und zu klarer Körpersprache. „Vielleicht”, „Ja aber”, „unter Umständen”, „mal sehen” o. ä. verstehen Tiere nicht. Eine klare Körpersprache und eine unmittelbare Selbstreflektion des Menschen sind gefordert. Tiere reflektieren den Menschen unbestechlich so, wie er ist in seiner Kompetenz. Das können sie deshalb, weil sie das Energiefeld des Menschen lesen. Menschen könn(t)en das auch.

Wir arbeiten ambulant in verschiedenen Einrichtungen und Privathaushalten.Hier folgt ein kleiner Überblick unserer Einsatzgebiete:

  • Kinder und Jugendliche
  • Senioren mit und ohne Demenz
  • Menschen mit Ängsten
  • Menschen mit besonderen Verhaltensweisen
  • Menschen in einer Lebenskriese

In meiner bisherigen Arbeit durfte ich feststellen, dass die meisten Einrichtungen gerne bereit und offen sind für den Einsatz von Hunden, es allerdings meistens schwer zu organisieren ist und auch kein Bedarf für einen Vollzeitbegleithund gegeben ist.

Dadurch kam ich auf die Idee, meine Arbeit nicht auf eine Institution zu beschränken, sondern diesen Dienst ambulant anzubieten. Das Feedback von Privatleuten und Arbeitgebern war sehr positiv, da diese, bis auf Absprachen bezüglich Terminen und Hygienefaktoren, mit der Organisation nichts zu tun haben.

Sally, eine Bracke-Mix-Hündin und ein ausgebildeter Besuchshund für Menschen mit und ohne Demenz. Sie übernimmt höchst unterschiedliche Aufgaben. Sally ist ein Coachdog und arbeitet daher oft in eigener Regie. In meiner Praxis und in meinen Seminaren ist sie immer der energetische Seismograph.

Maja ist eine englische Bulldogge-Mops-Mix Hündin. Sie ist noch in der Ausbildung zum Besuchshund, darf aber trotzdem schon hin und wieder mit dabei sein.

Coaching mit Hund ist ein ideales Lernfeld

  • für genaues Beobachten
  • zur Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung
  • um Grenzen wahrzunehmen und zu respektieren

Coaching mit Hund ist ein ideales Feld der Selbsterfahrung, um z. B eigene Stärken/Schwächen, Lebensfreude/Lebensangst, Authentizität, Kongruenz oder Führungsstil unmittelbar und hautnah zu erleben.

Tiere helfen Erwachsenen und Kindern, Lehrern, und Führungskräften,

  • wie man klar kommuniziert
  • wie man Vertrauen aufbaut und wertschätzend motiviert
  • wie man Orientierung und Sicherheit bekommt und gibt
  • wie man Ziele klar definiert und umsetzt
  • wie man Konflikte erkennt und löst
  • wie Streß und Nervosität schwinden können
  • wie man eigenes Verhalten in Konfliktsituationen erkennt

Erstattet werden können Ihnen die Kosten einer stundenweisen Betreuung durch unseren Besuchshunde-Dienst 
von den Pflegekassen. Denn unser Dienst ist ein niedrigschwelliges Betreuungsangebot 
nach Paragraf 45b des Sozialgesetzbuches XI.